Dienstag, 1. November 2011

Turbulente Zeit

Wow, eben sehe ich, das letzte, was ihr von mir gesehen habt, war mein bemalter Bauch.
Tja, was soll ich sagen? Zwei Tage nach dieser Aufnahme ist mir - vier Wochen zu früh - die Fruchtblase gerissen. Und nach endlos langen 36 Stunden war er dann da, unser kleiner Schatz.

Darf ich vorstellen:
Jamie


Die tollen Fotos von seinem 10. Lebenstag gehen übrigens auf das Konto von Anja.
Und wir werden sie bestimmt im Laufe von Jamie's Leben noch öfter in Anspruch nehmen :O)

Tja, und wenn ich nun gedacht habe, in meinem jugendlichen Leichstinn, dass ich nun ja ganz viel scrappen könnte...
Weit gefehlt!
Also, an den Fotos liegt es nicht, davon haben wir mittlerweile gefühlte 1 Million auf der Festplatte.
An Papier mangelt es auch nicht. Das Scrapzimmer (wie sieht das eigentlich von innen aus? *ratlosamkopfkratz* Ist schon so lange her...) quillt über, laut Aussage meines Mannes. Und da hat er, glaube ich, auch recht.

Aber unser süßer Fratz, der schläft tagsüber einfach gar nichts. Nichts, nullkommanix. Höchstens mal 10  Minuten, das reicht dann gerade mal zum duschen oder Waschmaschine anstellen oder Spülmaschine ausräumen. Weil alleine beschäftigen mag er sich auch nur, wenn man neben ihm sitzt... grrrr....
Und nachts schläft er zwar schon seit gut 3 Monaten durch, dunkle Augenringe haben wir also keine - aber dafür bin ich dann so erschöpft vom Tagespensum, dass ich mich gleich neben ihn lege und mit schlafe. *seufz*

Also, diesem kleinen Mann mit dem Ich-kann-kein-Wässerchen-trüben-Blick, ihm ist es zu verdanken, dass ich weder zum scrappen komme, noch an den PC. Ich fühle mich schon wie amputiert. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich das irgendwann mal ändert.
Entweder das amputiert-fühlen. Oder dass er tagsüber nicht schläft. Oder was weiß ich...



Liebe Grüße
Melanie