Sonntag, 9. November 2008

Cutter und Trimmer


Mit einem Cutter mit schmaler klinge kann man ganz hervorragend filigrane Sachen aus dem Papier schneiden. Oder man nutzt ihn zusammen mit einem Lineal mit Stahlkante, um größere gerade Schnitte zu machen.

Anwendungsbeispiel

Das Teppichschneidemesser wiederum eignet sich besonders dafür, dicke Graupappe durch zu schneiden.




Mit dem Foto-Trimmer kann man besonders gut kleinere Papiere und Fotos in die passende Größe zuschneiden. Es gibt sie als Rollschneider oder als Hebelschneider.
Diese Variante hier, ein kleiner Hebelschneider, hat noch eine praktische Schublade zum Verstauen von Kleinteilen. Zu klein sollten sie aber nicht sein, sonst fallen sie durch das Loch zum Öffnen. ;O)




Dann gibt es noch die großen Papierschneider. Auch dafür gibt es Hebel- oder Rollenschneider. Dies hier ist ein Rollenschneider mit auswechselbarer Klinge. Es können verschiedene Schneideklingen eingesetzt werden - was ich persönlich noch nie gemacht habe. Ich schneide vor allem gerade, Wellenschnitt oder Büttenschnitt ist nicht so interessant für mich.
Dieser Schneider hier ist passend für 12"-Papiere und hat eine schöne Maßeinteilung, weiterhin eine verstellbare Anlegeschiene. Das Papier kann durch einen Feststellhebel genau in Position arretiert werden, nichts verrutscht während des Schneidevorgangs.

Keine Kommentare: